Cockringe

1-48 von 1095

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge
Seite:
  1. Zurück
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5

1-48 von 1095

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge
Seite:
  1. Zurück
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5

Der Cockring und seine Wirkungsweise

Cockringe tragen im deutschsprachigen Raum auch die Bezeichnung Penisringe. Diese Ringe werden um den Penis und/oder die Hoden gelegt, darüber hinaus gibt es auch Eichelringe. Das männliche Geschlechtsteil wird durch den Cockring bereits in der Nähe des Schambeins umschlossen, dadurch stimuliert dieser Ring den Träger sexuell. Zur Auswahl stehen ebenfalls Varianten, welche den Penis und die Eichel gleichzeitig umschließen.

 

Mit einem Cockring wird das Blut am schnellen Zurückfließen gehindert, wenn sich der Penis im erigierten Zustand befindet. Auf diese Weise wird die Erektion nachhaltig verstärkt und der Orgasmus des Mannes lässt sich nach Wunsch verzögern. Die stärkeren und längeren Erektionen erfolgen durch die Verengung der Venen, was zu einem fühlbaren Rückstau führt. Dabei kann das sauerstoffreiche Blut aber fast ungehindert über die Arterien in die Schwellkörper des Penis strömen. Außerdem wird das beste Stück des Mannes dadurch viel sensibler, es wirkt deutlich härter und erscheint größer.

 

Die Cockringe lassen sich sowohl alleine zur Masturbation benutzen als auch in Gesellschaft. Dergestalt haben sowohl Frauen als auch Männer viel Spaß an diesem stimulierenden Sexspielzeug.

 

Die Anwendung und der Gebrauch der Penisringe

Da der Cockring das Blut am Zurückfließen hindert, sollte dieser nicht zu lange getragen werden. Empfohlen sind maximal 20 Minuten, ansonsten kann es zu gesundheitlichen Problemen kommen. Entscheidend ist auch die richtige Größe des Cockringes, vor allem wenn das Material etwas härter ist.

 

Sehr harte Cockringe lassen sich im erigierten Zustand nur schlecht abnehmen, deshalb ist das vorherige Maßnehmen unbedingt erforderlich. Dazu sollte der Mann seinen erigierten Penis messen und den dazu passenden Durchmesser für den Ring auswählen. Weiche und dehnbare Penisringe lassen sich auch im erigierten Zustand noch abnehmen, diese Modelle sind speziell für Anfänger besser geeignet. Zur Auswahl stehen auch verstellbare Ringe, die sich individuell anpassen lassen.

 

Wenn der Ring gleichzeitig um den Penis und die Hoden getragen wird, dann sind zuerst die Hoden nacheinander durchzuschieben. Im Anschluss kommt der Penis, welcher noch nicht erigiert sein sollte. Damit der Cockring gut sitzt und optimal funktionieren kann, sollte dieser möglichst nah an den Körper heran geschoben werden.

 

Dabei ist es wichtig, dass der Träger den Ring die ganze Zeit gut festhält und während dessen sein Geschlechtsteil mit der anderen Hand umschließt. Auf diese Weise ist schnell alles an dem richtigen Platz. Ringe mit einem kleineren Durchmesser werden nur über die Eichel gestülpt. Diese befinden sich dann direkt unterhalb des Eichelkranzes und tragen die Bezeichnung Eichelring. In Verbindung mit etwas Gleitgel lassen sich Cockringe problemlos verwenden und vergrößern erheblich den Lustfaktor bei allen teilnehmenden Personen.

 

Diese Faktoren sind beim Kauf von Cockringen zu beachten

Zur Auswahl stehen Cockringe aus vielen verschiedenen Materialien. Dazu gehören Gummi, Leder, Plastik, Silikon und Metall. Wenn eine zusätzliche Stimulation erwünscht ist, dann bieten sich Modelle mit Vibratoren und einem Buttplug an. Wenn der Träger besonders gut bestückt ist, dann sollte dieser auf einen Cockring in einer XXL-Ausführung zurückgreifen.

 

Wer gerne und ausgiebig mit Sextoys spielt, für den sind sind die Sets mit diversen Ringen und dem dazu entsprechenden Zubehör genau richtig. Für den Start bieten sich elastische Penisringe aus Kunststoff oder Silikon an, diese werden auch Restriktionsringe genannt. Diese Modelle unterstützen sowohl eine starke Erektion als auch eine ausdauernde Potenz, dabei sind sie einfach im Gebrauch und wieder leicht zu entfernen.

 

Des Weiteren gibt es auch Cockringe mit Druckknöpfen, die sich einfach verschließen und auch wieder leicht öffnen lassen. Diese Varianten passen sich beim Tragen aufgrund der Körperwärme optimal der männlichen Anatomie an. Nicht nur der tragende Mann profitiert von den Penisringen, auch seine Partnerin kann sich auf tiefer gehende Lustgefühle freuen.

 

Da sich beim Mann durch den Cockring die Standfestigkeit deutlich erhöht, kommt es zu einer Verzögerung des Orgasmus. Auf diese Weise wird die frühzeitige Ejakulation verhindert, die oft ein Problem für Paare darstellt. Bei Penisringen mit Vibration stimulieren die Ringe zusätzlich die Klitoris und erhöhen den Spaßfaktor. Alternativ lässt sich der Vibrator nach unten drehen und dann die Hoden des Mannes mit einer zusätzlichen Vibration verwöhnen.