Analduschen

1-48 von 119

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

1-48 von 119

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

Analduschen

Analsex ermöglicht unvergleichliche Orgasmen. Analspielzeug ist bei Mann und Frau gleichermaßen begehrt. Um die anale Befriedigung beim Butt-Play oder Strap-on-Vergnügen jedoch uneingeschränkt genießen zu können, sollte man sich einmal genauer mit der Analsex-Vorbereitung und Reinigung mittels Analduschsystemen befassen.

 

Wozu dient eine Analdusche?

Eine solche Dusche reinigt den letzten Abschnitt des Enddarms auf einfache und gründliche Weise und ist somit die Grundlage der Analsex-Vorbereitung.

 

Um sowohl sich selbst als auch den Sexpartner vor Keimen und Ansteckungen zu schützen, ist die gründliche Reinigung des Analbereichs vor dem Butt-Play unbedingt zu empfehlen. Derartig gründlich gesäubert steht die (Hinter)tür offen für jegliche Form der analen Befriedigung. Von einfachen Ballons mit integrierter Pipette (Klistier-Spritze), über hängende Klistier-Beutel bis zum Deluxe-Duschaufsatz ist alles möglich.

 

Das Prinzip aller Analduschsysteme ist ähnlich. Ein mit Wasser gefüllter Vorratsbehälter oder die Duscharmatur ist über einen Schlauch mit einer Einführhilfe verbunden, welche vorsichtig in den Anus eingeführt wird und eine gründliche Spülung des Enddarms ermöglicht.

 

Analdusche-Anwendung - wie geht man vor?

Nach dem zuvor erfolgten Toilettengang führt man sich je nach Modell entweder die Pipette einer Klistier-Spritze ein oder den vorgesehenen Schlauch, der an eine Dusche oder einen hängenden Klistier-Beutel angeschlossen ist. Durch leichten Druck auf den Ballon oder Öffnen des Ventils bzw. Wasserhahns fließt das Wasser in den Enddarm. Beim anschließenden Gang zur Toilette lässt man das Wasser einfach hinauslaufen. Dies ist durchaus ein etwas seltsames Gefühl, an das man sich aber schnell gewöhnt. Dieser Reinigungsvorgang kann gegebenenfalls mehrmals wiederholt werden.

 

Analduschen sollten ausschließlich mit Wasser genutzt werden. Andere Reinigungsflüssigkeiten haben im Darm nichts zu suchen und bergen gesundheitliche Risiken. Das verwendete Wasser sollte keinesfalls zu heiß oder zu kalt sein. Auch ist unbedingt darauf zu achten, dass das Wasser nur mit moderatem Druck in den Anus eingebracht wird. Ein zu hoher Wasserdruck kann zu inneren Verletzungen führen.

 

Anders als beim Gleitgel, wovon gern reichlich genutzt werden darf, gilt dies nicht für die eingebrachte Wassermenge. Es ist nicht erforderlich, ja sogar gefährlich, den gesamten Inhalt des Ballons oder Wasserbeutels in den Anus fließen zu lassen. Mehrmals kleinere Wassermengen reinigen den Enddarm deutlich gründlicher. Die Analdusche-Anwendung sollte praktischerweise in unmittelbarer Nähe zu einer Toilette stattfinden, alternativ auch direkt unter der Dusche.

 

Egal ob bei der Vorbereitung auf Analsex oder beim Spiel mit Analtoys selbst - wichtig ist Entspannung. Sowohl für das Einführen der Analdusche als auch von Plugs, Analkugeln, Dildos und Analvibratoren sollte der Anus sehr gut mit Gleitgel vorbereitet werden. Hilfreich kann auch der Einsatz von Entkrampfungsspray sein, das vorsichtig am Anus aufgetragen wird und den Schließmuskel optimal entspannt. Dann steht auch dem Einsatz sehr großer Butt Plugs für Trainierte nichts im Weg.

 

Fazit: Für den hemmungslosen Butt-Play, intensiven Analsex und orale Verwöhnung des Anus ist die Analdusche ein unverzichtbares Muss.