Dildos

1-48 von 1630

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge
Seite:
  1. Zurück
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5

1-48 von 1630

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge
Seite:
  1. Zurück
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5

Was ist ein Dildo?

Ein Dildo ist beim Sexspielzeug ein echter Klassiker. Dem Phallus des Mannes nachgeahmt ist es für die Befriedigung der Frau ein lustvolles Toy, das sowohl alleine als auch bei Paaren prickelnden Genuss verspricht. Dildos gibt es in vielen verschiedenen Varianten. So kommt jede Frau (oder jeder Mann) ganz individuell auf ihre Kosten.

  

Mit dem Dildo sind Klitoris und G-Punkt der Frau auf lustvolle Art und Weise stimulierbar. Die kleinere Form der Dildos ist statt der Vagina für den Anus von Frauen oder Männern konzipiert und wird auch als Analdildo bezeichnet.

 

Dildos gibt es in vielen Materialien und Farben für jeden Geschmack. Dildo kommt vom italienischen "diletto", was Entzücken bedeutet. Der Name ist also Programm und fasst die Befriedigung, die der Dildo den vielen Anwendern auf der ganzen Welt bietet, einfach nur in einem passenden Wort zusammen.

 

Wie werden Dildos angewendet?

Dildos sind Sexspielzeuge, die das Liebesspiel auf vielfältige Art und Weise anregen und erweitern können. Der Klassiker, weswegen Dildos einen hohen Bekanntheitsgrad erzielt haben, ist das Einführen des Dildos in die weibliche Vagina.

 

Hierzu wird meist ein Gleitmittel angewendet, da manche Materialien aufgrund ihrer Beschaffenheit ansonsten eine leichte "Bremswirkung" auslösen könnten. Stoßbewegungen, die dem Geschlechtsakt zwischen Mann und Frau nachgeahmt werden, schaffen die Lust, die Frau im Idealfall zu einem mitreißenden Orgasmus bringen kann. Die Stoßbewegungen können dabei auf unterschiedliche Art und Weise ausgelöst werden: Bei der Selbstbefriedigung werden sie durch die Frau selbst durchgeführt, die die rhythmischen Bewegungen ganz an ihren persönlichen Bedarf anpassen kann. Beim Paar im Liebesspiel kann der Mann diese Aufgabe übernehmen.

 

Besonders reizvoll ist es, wenn der Mann immer wieder die Klitoris der Partnerin mit dem Dildo stimuliert und die Vagina der Frau mit dem Dildo reizvoll langsam aufweitet. Auch im Analbereich ist der Dildo ein echter Klassiker geworden. Er dient nicht nur der Stimulierung des Anus beim Liebesspiel, sondern kann auch langsam auf das erste Mal in Sachen Analsex vorbereiten.

 

Die verschiedenen Arten von Dildos im Blick

Glasdildos

Sie sind die transparente Variante der Dildos und werden daher oft wegen ihrer ästhetischen Optik gekauft. Im Kerzenlicht schimmern die gläsernen Dildos besonders schön und geben dem Liebesspiel daher auch einen optisch reizvollen Blickfang.

 

Aber das Material Glas hat auch den Lovern einiges zu bieten: Es verströmt zu Beginn eine angenehme Kühle und erhitzt sich mit der Lust der beiden Liebenden. Das glatte Material ist auch für Einsteiger in die Dildowelt optimal.

 

Doppeldildos

 

Doppeldildos gibt es in unterschiedlichen Variationen. Zum einen als Klassiker für das Liebesspiel zweier Frauen, die sich durch einen Dildo mit zwei Enden gemeinsam zum Gipfel der Lust bringen. Zum anderen gebogene Dildos, die je ein Ende für die Vagina und den Anus bieten.


Und zum Dritten ist mit Doppeldildo auch der Doppelpack gemeint, der einen schmaleren Dildo mit einer größeren Variante bietet. So wird das Liebesspiel allein oder zu zweit mit dem Dildo Tag für Tag ein abwechslungsreiches Erotikerlebnis.

 

Riesendildos

Dies ist die besonders dicke Variante von Dildos, die deutlich über die normalen Maße des Penis hinausgeht. Sie macht schon durch den optischen Kick eine gehörige Portion Lust und ist besonders für Frauen und experimentierfreudige Paare der erotische Hit.


Riesendildos sind eine optimale Vorbereitung auf das Fisting, auf das Spiel zu Dritt und auf die Erlebnisse beim dominanten Sex. Nur mit Gleitgel anzuwenden, um Verletzungsgefahren in der Anwendung wirklich auszuschließen!

 

Porno Star Dildos

Porno Star Dildos sind das, was der Name bereits aussagt: Dildos, die dem Phallus von Hauptdarstellern aus Premium-Filmen täuschend echt nachempfunden sind. So müssen Frauen beim Anblick des erigierten Penis nicht mehr vor Neid erblassen, sondern kann sich ein ähnlich mächtiges Teil für den Eigengebrauch einfach unkompliziert nach Hause holen. Filmreife Orgasmen sind durch Porno Star Dildos dann nicht mehr weit!

 

Umschnalldildos

Umschnalldildos sind die ideale Variante für lesbische Paare, die auf den Genuss der Penisstimulation nicht verzichten möchten. Sie werden einfach am Körper der aktiven Partnerin umgeschnallt und mit Stoßbewegungen in die Vagina der Partnerin eingeführt.


Verstellbare Gurte sorgen für einen perfekten Sitz. Möglichkeiten des Lustgewinns gibt es aber auch im Rahmen der Selbstbefriedigung, da sich Frau den Umschnalldildo selbstverständlich auch in prickelnden Stunden selbst einführen kann.

 

Pumpdildos

Pump it! Wer beim Liebesspiel mit Dildos das allmähliche Anwachsen des Penis wie im natürlichen Sexspiel spüren möchte, ist bei den Pumpdildos genau an der richtigen Adresse. Mit einer kleinen Pumpe kann der Größenzuwachs dabei individuell reguliert werden. Ideal auch für alle, die das erste Mal eine Dildo verwenden oder dies sich Schritt für Schritt an anale Freuden herantasten möchten.

 

Dildo-Slips

Sie sind eine tolle Variante zu den Umschnalldildos. Hier wird einfach ein sexy Slip übergezogen, an dessen Vorderseite der prächtig erigierte Dildo auf seinen Einsatz wartet. In Sekundenschnelle an- und ausgezogen macht der Dildo-Slip das Liebesspiel aufregend variabel und spontan. Die Slips überzeugen durch eine perfekte Passform und lassen den Gedanken an ein künstliches Dildo völlig in den Hintergrund treten. Die Luxusvariante für eine aufregendes Liebesspiel zu zweit oder mehr!

 

Fist-Dildos

Fisting ist eine Spielweise beim Sex, die viel Vertrauen erfordert, aber auch eine Menge Lustgewinn bietet. Fist-Dildos sind die ideale Möglichkeit, sich an diese Spielart heranzutasten oder sie alleine im Rahmen aufregender Selbstbefriedigung zu platzieren. Fist-Dildos sind im vaginalen und im analen Bereich anwendbar. Durch ihre Größe sollten sie am besten immer mit einem Gleitgel angewandt werden. Faustdick haben es Anwender mit diesen Dildos also nicht nur hinter den Ohren!

 

Spritz-Dildos

Wer das Abspritzen auch beim Spiel mit den Dildos für sich zur unverzichtbaren Angelegenheit erklärt , ist bei diesen Mitgliedern der Dildofamillie genau richtig. Die Ejakulation kann bei dieser Dildovariante nämlich täuschend echt simuliert werden.


Die Spitzfunktion kann dabei manuell mithilfe einer kleinen Pumpvorrichtung ausgelöst werden. Ideal ist natürlich der Zeitpunkt, in dem sich der Höhepunkt ankündigt, der durch das Spiel mit dem Spritz-Dildo durch seinen rhythmischen Einsatz unweigerlich erzeugt wird.

 

Ein paar Tipps für alle Einsteiger

Auf die Größe kommt es an

Nicht immer. Aber beim Spiel mit den Dildos können sich sexuelle Abenteurer durch die Wahl der richtigen Größe Schritt für Schritt an ihre aufregenden Dildo-Experimente herantasten. Zudem spielt die Größe auch eine Rolle, wenn es um das Entdecken analer Welten im gemeinsamen Liebesspiel geht. Der Umfang ist dabei besonders wichtig.

 

Dicke geht vor Länge, wenn es um die Lust geht. Allerdings muss der vaginale Dildo dennoch eine ausreichende Länge aufweisen, um einerseits den G-Punkt gut zu erreichen und andererseits noch gut in der Hand zu liegen. Auch dann, wenn es einmal heftiger zugehen sollte!

 

Sauberkeit ist wichtig

Bakterien außer denen der normalen Scheidenflora haben in der Vagina nichts verloren. Das gilt besonders für Fälle, in denen ein Dildo sowohl vaginal als auch anal als Lustspender zum Einsatz kommt. Deshalb ist der Dildos nach jedem Einsatz gut zu reinigen.

 

Je glatter die Oberfläche, umso leichter geht das. Daher ist die Porosität ein wichtiger Faktor rund um die Kaufentscheidung. Wie beim klassischen Sex kann ein Dildo auch mit Kondom benutzt werden. Gleitmittelbeschichtung macht den Dildosex oft besonders unbeschwert. Wichtig: erst in den Anus und dann in die Vagina sollte aufgrund der Bakterien ein Tabu sein!

 

Material im Fokus

Dildos in Markenqualität sind aus Materialien, die sorgsam gerüft sind. Gesundheitlich bedenklich sind Phthalate. Dies sind Weichmacher, die im Verdacht stehen, Krankheiten auslösen zu können. Daher sind phthalatfreie Dildos die bessere Wahl. Ansonsten ist beim Material erlaubt, was gefällt. Zur Wahl stehen Kunststoff, Glas und Silikon, die allesamt mit glatten Oberflächen punkten und leicht zu reinigen sind. Wer das Liebesspiel in der Badewanne oder unter der Dusche mag, wählt wasserdichte Materialien und vergnügt sich dann mit dem neuen Dildo ganz nach den eigenen Bedürfnissen im Wasser. Ein Gleitgel muss dann natürlich nicht mehr verwendet werden.