Vibratoren alle (Übersicht)

Alle bei Dildoking gelisteten Vibratoren. In einer Kategorie zur freien Auswahl, zum Blättern, Anschauen und Bestellen.

1-48 von 1808

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge
Seite:
  1. Zurück
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5

1-48 von 1808

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge
Seite:
  1. Zurück
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5

Was ist ein Vibrator?

 

Ein Vibrator ist ein Sexspielzeug, dessen Stimulation von erogenen Zonen über Vibration zustande kommt. Klassische Punkte, die für diese Vibrationen besonders empfindsam sind, sind die Klitoris und der G-Punkt der Frau, aber auch andere Bereich wie Schamlippen oder Brustwarzen reagieren sensibel auf das rhythmische Pulsieren.

 

Vibratoren werden in der Regel mittels Batterie betrieben und können in Stufen ganz auf das Bedürfnis im Liebesspiel eingestellt werden. Sie haben oft die klassische Dildoform. Es gibt aber auch kleinere Variationen für den Analbereich oder zum Aufliegen auf die Klitoris. Eine große Farbpalette ergänzt die Vibratoren, die zum klassischen Sexspielzeug gehören und für Frauen, Männer und Paare ein gleichermaßen reizvolles Toy sind. Die Vibratoren sind in der Regel aufladbar und können mit ihrem prickelnden Pulsieren nicht nur zu Hause Lust machen, sondern auch ein erotischer Begleiter auf der Reise sein.

 

Welche Arten von Vibratoren gibt es?

G-Punkt-Vibrator

Der G-Punkt als sensibelste Zone in der Vagina der Frau wird mit diesem Vibratortyp ganz gezielt stimuliert. Möglich wird dies durch eine leichte Krümmung an der Spitze der Vibratoren in klassischer Dildoform. Sie berührt genau die Stelle die Hinterwand der Vagina, die Orgasmusgarantie bei vielen Frauen bietet.

 

Voraussetzung ist dazu natürlich, dass der G-Punkt-Vibrator mit seiner Krümmung auch nach hinten eingeführt wird und dort pulsieren kann. Der Weg zum Gipfel kann dann kurz sein!

 

Massage-Vibrator

Massagevibratoren sind mehr als ein Sextoy und in der Regel auch nicht so eindeutig geformt. Sie dienen dazu, durch rhythmisches Vibrieren verspannte Muskulatur zu lockern und ein entspanntes Wohlgefühl zu erzielen. Natürlich sind sie aber auch für die erogenen Zonen fantasievoll einsetzbar. Durch die neutrale Form bieten sie in diesem Zusammenhang einen großen Vorteil: Im Koffer oder auf dem Nachtisch entdeckt, sind sie als Sexspielzeug nicht sofort zu identifizieren!

 

Perlenvibrator

Perlen sind das Zaubermittel, mit dem die Lust bei diesem Vibratoren maximal erhöht werden kann. Die kleinen Perlen an diesen Vibratoren sind reihenförmig angeordnet und können sich in zwei Richtungen drehen.

 

So kommt zur Stoßfunktion die Perlenrotation, die Frauen und auch Paare um den Verstand bringen kann. Die Perlenvibratoren sind meist sehr penisähnlich im Design, sodass sie schon optisch ein wahrhaft erotischer Leckerbissen sind. Die Perlen, die den Unterschied bei Vibratoren machen!

 

Rabbit-Vibrator

Der Rabbit-Vibrator kommt in charakteristischer Häschen-Form daher. Diese dient nicht dazu, besonders niedlich auszusehen, sondern um die Lust auf die Spitze zu treiben. Den die winzigen Hasenohren am separaten Vibratorarm für die Klitoris kümmern sich ausschließlich um den Schmetterling der Frau.

 

Dieser wird vom Vibrieren bald in die Luft gehen und sich in einem lustvollen Orgasmus auflösen. Der Hase hat es also im wahrsten Sinne des Wortes faustdick hinter den Ohren.

 

Aufliegevibrator 

Aufliegevibratoren sind für Frauen ideal, die einmal nicht den wilden Sex, sondern mehr die erotische Entspannung suchen. Sie werden einfach im Klitorisbereich aufgelegt und machen dort mit sanften Vibrationen ihren sexy Job.

 

Die Frau kann sich einfach zurücklehnen und genießen. Ideal für die Selbstbefriedigung, wenn die Frau keine Stoßbewegungen mit einem Dildo ausführen will und einfach nur entspannt ihrem Höhepunkt entgegenschaukeln will! Natürlich kann der Aufliegevibrator auch auf der Brustwarze oder jeder anderen sensitiven Stelle platziert werden.

 

Vibroeier 

Vibroeier sind die vibrierende Form der Liebeskugeln. Sie können in die Vagina oder den Anus eingeführt werden und sorgen dort an Ort und Stelle für ihren faszinierenden Rhythmus. Zur Selbstbefriedigung eignen sich die sexy Eier ebenso gut wie für das Vorspiel im Lustreigen.

 

Vibroeier gibt es in unterschiedlichen Größen. Eine kleine Kette zum Zurückholen macht nicht nur fantasievolle Spiele möglich, sondern sorgt auch dafür, dass die Eier wieder problemlos aus dem Körper herausgezogen werden können.

 

Aufladbare Vibratoren 

Sie sind das A und O für alle, die auch unterwegs ihren Spaß haben wollen. Aufladbare Vibratoren sind dank ihrer durchdachten Akkufunktion immer wieder rasch für den Einsatz bereit. Sie ersparen den Gang in die Drogerie zum Batteriekauf und sind in diesem Zusammenhang also auch ein sehr sparsames Toy. Der Energiesparer unter den Toys, der aber nicht an heißen Rhythmen für wirklich fantastische Höhepunkte spart.

 

Ein paar Tipps für Einsteiger 

Power

Die Energie für das sexy Pulsieren beziehen die Vibratoren aus Batterien oder aufladbaren Akkus. Sie können im Gerät ganz unkompliziert gewechselt werden und werden am besten in der Schublade des Nachttischs geparkt. Dann dauert der Wechsel der Batterien auch bei größter Erregung nicht länger als das Überziehen eines Kondoms. Auch hier gilt: Übung macht den Meister. Ganz sicher.

 

Modi

Die Programmwahl macht einen Vibrator erst zu einem individuellen Tool, das jedem Sexgenuss nach Maß bietet. Die Stärke der Vibrationen kann in zahlreichen Stufen eingestellt werden. Dies ist auch im Lustrausch unkompliziert möglich und braucht nur einen kleinen Klick. Auch Stoßbewegungen wie beim Geschlechtsakt oder Rotationen am Perlenvibrator gehören zu den Standards, die ein vielseitiger Vibrator zu bieten hat. Ausprobieren!

 

Formen

Die Formvielfalt moderner Vibratoren ist grandios. Klassische Penisform, puristischer Stab, neckisches Häschen oder G-Punkt-Finder: Alles ist möglich. Jeder Frau findet das Toy, das ihr auch anatomisch den größten Genuss bieten kann. Ausprobieren lautet auch hier die Devise. Größe im Sinne von Umfang und Länge ist wie bei Penis nicht das allein Entscheidende. Sanfte Äderungen, Rillen und Noppen sowie Perlen sorgen ebenfalls für Kitzel!

 

Geräusch

Das Geräusch bereitet vielen Frauen und Paaren, die Einsteiger, in der Welt der Vibratoren sind, oft das meiste Kopfzerbrechen. Völlig zu Unrecht. Im Liebesspiel selbst wird das sanfte Surren kaum noch wahrgenommen, wenn es heiß wird. Wer sich heimlich mit seinem Vibrator vergnügen muss, wählt ein Modell, das mit einem besonders leisen Geräusch punktet. Das gibt es und steht in den Beschreibungen mancher Vibratoren sogar explizit dabei.

 

Sauberkeit

Die Reinigung von Vibratoren ist wichtig. Sie soll nach jedem Gebrauch erfolgen. Dafür gibt es spezielle Reiniger, die das Material der Vibratoren nicht beschädigen. Silikon und spezielle Kunststoffe brauchen eine gründliche, aber sanfte Reinigung. Diese sorgt dafür, dass die Toys nicht nur einwandfrei sauber sind, sondern auch lange halten und dann dauerhafter Begleiter für erotisches Vergnügen sind.